Viva Viag…äh, Las Vegas…

Nach kurzer Netzabstinenz hier nun wieder ein Bericht, diesmal aus der Wüste Nevadas. Na gut, aus einem ziemlich gut bewässerten Teil der Wüste Nevadas – aus Las Vegas…

 

Nachdem wir gestern ziemlich früh (für meinen Geschmack zu früh) in Costa Mesa aufgebrochen waren, legten wir einen kleinen Pitstop bei Jamba Juice und Carl’s Jr. ein, Frühstück muß sein ;o)

Es gab übrigens einen Acai-Superbooster-Thingie mit extra Calcium, Kaffee, ein Monster Breakfast Sandwich und French Toast Dippers, mmmmmhhhhhh!

Derartig gestärkt ging es dann ab in die Wüste, stramm durchgefahren mit nur wenigen Pipi- und Tankpausen, und am frühen Nachmittag waren wir dann auch schon mitten im Stau auf’m Strip. Da wir das aber schon einige Male so mitgemacht hatten (meist mit akutem Harndrang), hatten wir pfiffigerweise zuvor noch schnell ein letztes Päuschen im Outlet eingelegt – wo die ihre Restrooms verstecken, wußten wir auch schon von den letzten Besuchen ;o)

 

Diesen Sommer dachten wir uns, wir probieren mal etwas Neues aus, sprich ein neues Hotel, gesagt – getan: Wir bezogen ganz fix unsere online reservierte Suite im Palazzo, dem neuen Ableger des Venetian. Ganz nett, allein für das Zimmer, äh, die Suite, hat es sich gelohnt (und für den Flatscreen im Bad, auf den wir schon morgens beim Zähneputzen die News sehen können!), auch wenn das Hotel an sich nicht so ganz der Brüller ist. Ist nett gemacht, alles schick und neu, aber auch ein wenig bemüht – die Nachbarschaft (Wynn) hat schließlich in Sachen Luxus ganz gut was vorgelegt…

 

Ansonsten ist hier in Vegas mal wieder die Hölle los, es wird gebaut wie bekloppt, Touris treten sich gegenseitig die Füße platt, alles glitzert und glimmert, Shopping lockt, Essen schmeckt – und es gab heute morgen endlich Huevos Rancheros zum Frühstück *mjam!*

Die Hitliste der bei uns unbeliebtesten Mit-Touristen sieht derzeit übrigens folgendermaßen aus:

Platz 3: our dear fellow Germans – fallen durch paddeliges Verhalten auf, noch bevor sie sich durch lautes, heimatlich klingendes Reden outen…

Platz 2: Japaner – jaaaa, hier bestätigt sich wieder einmal ein Vorurteil, die knipsen ALLES!! Echt ätzend, wenn eine ganze Reisegruppe nacheinander in einem vergleichsweise engen Durchgang im Venetian sich auf einem Bänkchen vor der Anlegestelle der Gondeln ablichten lassen möchte…

Platz 1: Italiener – die sind uns schon öfter als eher lästige Urlauber aufgefallen, treten meist in Grüppchen auf, reden laut (und grundsätzlich anscheinend gar kein Englisch), neigen dazu, alle anderen Menschen um sie herum zu ignorieren, mit Taschen zu erschlagen, umzurennen, in Türen einzuklemmen und und und *gah!*

‚tschuldigung, das mußte mal ganz kurz raus… Soll natürlich keine Meckerecke hier werden, denn wir sind bestens gelaunt und schließlich im Uuuuuuuurlaub!!

 

Morgen geht es weiter nach Flagstaff, aus unserem feudalen Palästchen hier wieder in ein ordinäres Motel, aber zumindest Internet sollte auch dort vorhanden sein, dann kommt wieder ein aktueller Bericht!

 

Zum Abschluß noch unser POTD: Diesmal sieht man unser erklärtes neues Lieblingsgeschäft, Outdoor World, und ja, das sind Elche, die dort zu sehen sind!

Bass Pro Shop Las Vegas (Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto)

Ein absolutes Mekka für Angler, Jäger und andere Hobbymörder, außerdem mit diversen Nettigkeiten für generellen Outdoorbedarf und allerhand Blödsinn reich ausgestattet, ist eine Filiale dieser reizenden Kette üblicherweise auch noch mit einem Indoor-Flüßchen mit Wasserfall, Teich und Aquarium dekoriert. An allen möglichen und unmöglichen Stellen stehen, sitzen und hängen ausgestopfte Tierchen unterschiedlichster Größe (Squirrel bis Elch) herum. Die Filiale in Vegas hatte natürlich auch einen direkten Zugang zum benachbarten Casino, also nahezu griffbereite Slot Machines – wie könnte es auch anders sein?

Auf jeden Fall haben wir schon reichlich Zeit in zwei Filialen verbracht und all die tollen Dinge dort bestaunt – und ein paar Kleinigkeiten erstanden ;o)

 

Ganz zum Schluß noch ein Bild, das sich uns am Strand von Huntington Beach bot:

Meanwhile at the beach… (Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto)

 

Mittwoch, 30. Juli 2008

 

Kommentar verfassen