San Diego Adventure Tours

DSC_5218

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

Soooo, wir haben mal wieder Spannendes zu berichten… Gestern waren wir noch der Meinung, die besonders interessanten Dinge hier einfach mal zu verpassen (z.B. das vermutliche Auslaufen eines Flugzeugträgers, wovon wir nur die Flotte kleiner Schlepper beobachten konnten) oder nur teilweise zu sehen (z.B. das Eintüten eines Delphins auf einem mit einer Art Delphinzelt ausgerüsteten Zodiak vor Harbor Island), heute jedoch hat sich das schlagartig geändert :o)

 

Angefangen hat es schon beim Verlassen des Hotelparkplatzes, als wir eigentlich nur eben bei Ralphs vorbeifahren und Frühstück holen wollten: Sharkey’s ist besetzt! Sharkey’s ist der benachbarte (bzw. gegenüber auf dem Pier ansässige) Bait & Tackle, der ganz nebenbei auch noch sea kayaks vermietet – leider normalerweise nur von Freitag bis Sonntag und sonst nach Vereinbarung – schade nur, dass dort telefonisch seit Montag(!) niemand erreichbar war…

 

Gut, wir sind dann also erstmal zu Sharkey’s rübergespurtet, haben uns artig erkundigt, ob wir nachmittags vielleicht zwei Kayaks mieten könnten (yup, könnten wir), Preis war auch human (jeweils $ 20 für zwei bzw. $ 30 für vier Stunden), also war unsere Stimmung schon deutlich gehoben, als wir schließlich zu Ralphs gefahren sind.

Mit unserem Frühstück im Handgepäck sind wir wieder nach Hause, haben uns gemütlich draußen an die Bay gesetzt und haben futternd das bunte Treiben auf dem Wasser und in der Luft beobachtet – umgeben von der Navy beinhaltete das neben den üblichen kleinen Sportbooten, Jetskis, Segelyachten etc. pp. auch kleine Patrouillenboote der Navy und der Coast Guard, Hubschrauber, die bereits erwähnten Schlepper, gegenüber auf der Naval Base startende Jets (Top Gun lässt grüßen…), antik anmutende Mustang  Fighters, die in niedlicher Dreierformation spazierenflogen (und die man tatsächlich nur hört, wenn sie schon direkt über einem sind) und *Trommelwirbel* U-Boote!

 

Nachdem wir das Einlaufen (Eingeschleppt-werden?) eines ziemlich großen U-Bootes aus der Ferne beobachten konnten und uns dachten, wie gut man das bestimmt vom Cabrillo National Monument aus gesehen hätte, beschlossen wir, heute doch noch einmal hochzufahren und den kleinen 3-Mile-Hike oben zu machen, der beim letzten Mal leider schon geschlossen war (da das Cabrillo National Monument mittenmang in Militär- und Küstenwache-Gelände liegt, sind die Zugangszeiten recht eingeschränkt, um vier ist der Trail zu, ab fünf kann man nur noch vom Gelände runter, nicht aber mehr drauf).

Gesagt, getan – und von oben sahen wir *Trommelwirbel* ein weiteres U-Boot einlaufen!
Wie schon das vorherige wurde es von zwei Schleppern (#8 und #9) in Empfang genommen, kleine schlachtschiffgraue Navy-Boote jetteten wie irre hin und her und scheuchten die Freizeitschiffer auf der Fahrrinne, Hubschrauber flogen herum… Wahnsinnsshow!!

DSC03778

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_5511

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

 

 

 

 

 

DSC_5518

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

Keine U-Boote mehr, aber auch nett anzusehen:

DSC_5223

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_5230

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

DSC_5373

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_5498

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war grade übrigens das lustigste Bild der „surfing grandpas“, die wir vor den Tidepools am Loma Point beobachtet haben…

Ansonsten haben wir noch daumenkinoartige 150 weitere Bilder von den Herren gemacht, aber die filmreifen Abgänge des Typen mit dem blauen Board sind uns immer knapp entwischt, mistmistmist!

 

So sah es auf der Landseite der surfer dudes aus:

DSC_5478

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_5472

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

DSC_5300

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_5293

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BTW, das splashy photo wurde nur durch größte persönliche Opfer ermöglicht – someone got soaked *grins*

Nach dem Trip zum Cabrillo Nat’l Monument ging es dann wieder einmal ausgehungert zu Ralphs an die Sandwich-Theke, schnell ein Pastrami-Provolone-Sandwich basteln lassen und wieder ab an unseren favorite picnic spot…

Gestärkt sind wir dann kurz ins Zimmerchen, haben uns paddelfein gemacht und besonnencremt, dann ging’s rüber zu Sharkey’s, wo wir (tatsächlich! unglaublich!!) unsere beiden sea kayaks mieten konnten:

DSC03795

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

Beim Paddeln sind wir dann noch an einem Stück Kelp vorbeigekommen, dass gruselige Ähnlichkeit mit einem ersoffenen Schnorchler hatte – wir haben es überprüft, es war definitiv Kelp…

 

DSC03808

Quelle: CSI San Diego, äh, Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC03810

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

 

 

 

 

 

 

Zum Tagesabschluss hier noch ein Bild speziell für Tanja:

DSC03798

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

 

Morgen geht’s weiter nach Long Beach, wo wir eine Nacht auf der Queen Mary verbringen – Berichte gibt’s dann wahrscheinlich erst wieder übermorgen…

 

Macht’s hübsch, Ihr Lieben, wir widmen uns jetzt unserem Schönheitsschlaf ;o)

 

Thursday, July 23, 2009

Kommentar verfassen