Lebenszeichen aus Utah

Nach einem laaangen Tag on the road von Lake Tahoe, Nevada nach Wendover, Utah (gestern) und einem etwas kürzeren Ritt von Wendover weiter nach Salt Lake City, Utah (heute) gibt es endlich wieder ein Update auf dem Blog – ja, uns gibt es noch!

Gestern haben wir uns in aller Herrgottsfrühe wieder auf den Weg gemacht und Lake Tahoe in Richtung Osten verlassen. Die niedlichen Newfies (= Neufundländer), Hugo und Chris, die unser gemütliches AirBnB am Lake Tahoe bewachten bewohnten, haben noch einen freundlichen Blick vom Balkon geworfen, dann waren wir auch schon wieder unterwegs…

Die lange Fahrt gestern an sich war eher unspektakulär, endete dafür aber noch mit einem kleinen Highlight, das allerdings anders als erwartet ausfiel: Bonneville Salt Flats Speedway – man höre und staune, er stand unter Wasser! Und das mitten in der Wüste! Und wir sind durch das Salzwasser über die pieksige Salzkruste gewatet, haben Photos gemacht und gestaunt…

Ebenfalls spektakulär war ein weiterer Besucher der Salt Flats, der mit seiner Harley von Rio de Janeiro aus in Richtung Alaska unterwegs war. Nicht grade ein Wochenendausflug, aber mit Sicherheit eine coole Tour.

IMG_8890

Unsere Tour ist deutlich kürzer, etwas weniger spektakulär und mehr als nur ein bisschen komfortabler, führt uns aber durchaus auch über historisch ganz spannende Strecken.

Der elend lange Weg von Tahoe über Wendover bis Salt Lake City ist gespickt mit kleinen Historic Markers, die auf den California Trail und auf die Route des Pony Express hinweisen. Ab und an gibt es auch ein kleines Besucherzentrum, aber da wir nicht noch mehr Zeit auf der Strecke verbringen wollten, haben wir an keinem davon angehalten.

IMG_8894

Wendover an sich ist nicht wirklich eine Reise wert (es sei denn, man möchte gerne die Bonneville Salt Flats sehen), aber als Pit Stop auf dem Weg nach Salt Lake City ist die kleine Stadt auf der State Line gut geeignet.

Was dann doch wieder eine ziemliche Show war, waren die schicken alten Autos, die sich auf dem Parkplatz unseres Best Western herumtrieben – offensichtlich fand dort grade ein Treffen von vintage car enthusiasts statt.

Den Nummernschildern nach zu urteilen, waren die meisten davon nicht grade aus der Nachbarschaft, was in Anbetracht der Temperaturen und Straßenverhältnisse dann doch noch eine Nummer besonderer wurde.

Salt Lake City ist dann schon etwas spannender, zumindest hatten wir heute doch mal wieder Spaß an einer kleinen Shopping Tour und haben Downtown ein wenig unsicher gemacht. Dominiert wird die Innenstadt auf alle Fälle vom Temple Square, was uns dann doch nicht so brennend interessiert hat, aber auch darüber hinaus gibt es in Salt Lake City einiges zu sehen, zu besichtigen und zu tun, weshalb es eigentlich fast schon wieder schade ist, dass wir nur eine Nacht hier eingeplant haben. Naja, muss ja nicht das letzte Mal sein, dass wir hier herkommen…

Für die wetterinteressierten Leser – wir hatten heute 102° Fahrenheit (knapp 39° Celsius), was aber als trockene Hitze recht entspannt war 🙂

Ein Kommentar

  1. Bärbel & Hans

    Spannende Tour 😎
    Wir hätten gern das grüne oder gelbe Wägelchen auf dem Foto rechts für die nächste Teilstrecke… 🚕

Kommentar verfassen