Moab, Utah – more than just Jeep country!

Die letzten zwei Tage haben wir bei 40° Celsius die wunderschöne Landschaft der Arches und Canyonlands National Parks bei Moab, Utah erkundet.

Statt lange Geschichten zu schreiben, gibt es jetzt eine kleine Auswahl unserer Unmengen an Photos – Filmchen werden eventuell nachgeliefert, wenn (falls?) wir uns mal näher mit You Tube vom Produzenten- statt Konsumentenstatus auseinandersetzen…

Arches National Park

Unser Hike durch einen kleinen Teil von Arches National Park war anstrengend, aber unglaublich schön, lohnt sich auf jeden Fall, ist aber nicht unbedingt ein Rezept für einen entspannten Tag.

Aus diesem Grund haben wir es dann heute gemütlicher angehen lassen und sind im Canyonlands National Park im klimatisierten Auto von Vista Point zu Vista Point gefahren und sind immer nur für Mini-Hikes in die Hitze gestiegen. Kaum zu glauben, wie heiß es in der High Desert im Sommer ist – und noch viel weniger zu glauben, dass es hier im Winter schneit!

Canyonlands National Park

Weird Roadside Attractions: Hole N“The Rock

Da wir natürlich nicht einfach nur die schöne Natur genießen können, haben wir auch noch eine schräge Attraktion ganz in der Nähe heimgesucht: Hole N“The Rock

Die Tour durch das Haus selbst und den Besuch im kleinen Zoo haben wir uns gespart, eigentlich wollten wir auch nur den coolen Jeep sehen, aber es gab auch sonst noch reichlich Material für Photos:

3 Kommentare

  1. Bärbel & Hans

    Tolle Bilder!
    Welche Tiere können denn in dieser Gegend leben – eigentlich nur kleines Getier, das diese Hitze abkann (Schlangen? kleine Pelztiere?)

    • Schlangen, Lizzies, Hörnchen, Hasen, Bighorn Sheep, die freundliche Familie Deer, Kühe (!)
      Gesehen haben wir nur Kühe, Lizzies, Hörnchen und Hasen (Deers nur als Road Kill 😔)

      • Bärbel & Hans

        Mitglieder der freundlichen Familie Deer als Road Kill – wie traurig 😒 Jetzt werde ich ein Bild von Lizzies suchen☺️
        Ich wünsche euch einen schönen Tag ☀️🌵🐿🍉🌮

Kommentar verfassen