Abstecher Nach New Mexico

willruth.net

Bevor wir irgendwas berichten: Lieber Herr Minister, alles Liebe zum Geburtstag!! (Wehe, Du liest hier nicht regelmäßig mit…)

Unser heutiger Weg führte aus El Paso erst einmal nach New Mexico, genauer gesagt durch die White Sands Missile Range (siehe POTD) zum White Sands National Monument, wo wir ein wenig auf den malerisch blendend weißen Dünen herumkraxelten, dann nach einem kurzen Abstecher nach Alamogordo (an der Holloman Airforce Base vorbei) schließlich wieder zurück und in Richtung Tucson, Arizona.

Insgesamt ein durch einen „kleinen“ Baustellenstau verlängerter Tagestrip von Pi mal Daumen knapp neun Stunden. Thank Goodness for Rockstar…

White Sands (Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto)

 

 

Was man leider auf dem Bild nicht wirklich sehen kann, sind die Weite und die Ausmaße der weißen Dünen – und die Rutschspuren, die diverse Kiddies verschiedenster Altersstufen mittels „Schneetellern“ in den ziemlich steilen Abhängen hinterlassen haben… Hach ja, Rodeln ohne Kälte, Schneepampe und nasse Füße – herrlich :o)

 

Missiles haben wir auf der Fahrt nicht gesehen, allerdings stand am Ortsausgang von Alamogordo ein Schild mit Blinklichtern, das besagte, dass die US 70 bei Blinken gesperrt sei und man in diesem Falle mit etwa einer Stunde Verspätung rechnen sollte. Heute blinkte es nicht. Glücklicherweise, denn bei Raketentests wird auch der White Sands Park gesperrt, was uns heute doch ein wenig ungelegen gekommen wäre…

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto)

 

Ganz in der Nähe wurde übrigens 1945 auch die erste Atombombe getestet, allerdings ist die Trinity Site nur an zwei Tagen im Jahr für die Öffentlichkeit zu besichtigen – und heute war keiner davon. Schade eigentlich.

 

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

Als wir nach längeren Umwegen durch Bauarbeiten am städtischen Highway endlich an unserem Best Western in Tucson ankamen, konnten wir noch einen Herrn mit Cowboy-Hut im Pool bewundern, der gerade mit seiner pet snake badete (einer niedlichen kleinen Python, die wahrscheinlich gar nicht so angetan vom Chlorwasser war).

Grüße aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der badenden pet snakes – nicht zu verwechseln mit den rattle snakes, vor denen hier auf jedem Rastplatz gewarnt wird…

 

Montag, 21. Juli 2008

 

Kommentar verfassen