Independence Day 2009

shapeimage_1

Auch wenn unser Blog-Datum slightly off ist, hier ist noch der 4. Juli und somit Independence Day!

DSC_3827

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

Wir sind ja noch immer in Arlington, VA und somit unmittelbar neben Washington, D.C. (Hinspuckdistanz quasi) – klar also, dass wir zur Independence Day Parade nach D.C. rübergefahren sind.

Erstmal ganz naiv mit dem Auto (wie in den letzten paar Tagen schließlich auch) und in der vermessenen Hoffnung, morgens um 8 noch irgendwo ein Parkplätzchen zu ergattern…

Naja, das war nix. Kurz hinterm Pentagon fingen die ersten Absperrungen an, also haben wir ein Ründchen durch die von Polizei nur so wimmelnde  Innenstadt gedreht und sind wieder ab nach Hause, haben geparkt und uns vom Best Western Shuttle zur Metro fahren lassen. Die war dann sogar noch einigermaßen leer (sprich: keine Sardinenbüchsen-Zustände) und hat uns direkt vorm Holocaust Memorial wieder ausgespuckt, von wo aus wir erstmal weiter in Richtung Air and Space Museum gewandert sind. Eigentlich wollten wir da rein (gestern waren uns die Schlangen vorm Eingang zu lang…), aber auch heute, pünktlich um 10 zu Beginn der Öffnungzeit, standen schon Unmengen an Menschen auf der Treppe *grrr*

Also wieder nix, fix ’ne Lemonade an einem der zahlreichen Stände geschnappt und ab in Richtung National Mall. Dort gab es Checkpoints, an denen die Taschen und Rucksäcke nach Waffen und Sprit durchsucht wurden – zum Glück ohne lange Schlangen ;o)

Die netten Officers am Checkpoint haben uns auch gleich noch verraten, wo und wann genau die Parade stattfinden sollte, also haben wir uns nach einem Ründchen an der Pipibude vorbei an der Ecke Independence/ 17th niedergelassen und das pre-parade Treiben beobachtet…

 

Pünktlich ’ne Stunde vor Beginn der Parade wurde es voll, dann wurde es ernst – hier mal ’ne kleine Auswahl der 300+ Bilder von heute:

DSC_3765

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3783

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3786

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3815

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3816

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3825

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3880

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3895

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3900

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3932

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_3993

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_4028

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_4009

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

Nach der Parade setzte dann eine Art Woodstock-Atmosphäre ein, alles strömte in Richtung Rasen vorm Washington Monument, da gab es Fressstände (Hotdogs & Lemonade), Musik und (noch) viel Platz:

DSC_4035

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

DSC_4037

Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto

 

 

 

 

 

 

Wir haben uns nach einer kleinen Stärkung und einem Päuschen auf dem Rasen wieder vom Acker gemacht – die Parade hat Pi mal Daumen drei Stunden gedauert und wir waren ja ungewohnterweise mit Öffis unterwegs, also wollten wir die Menschenmengen vermeiden, die wir für etwas später befürchteten, was auch recht gut geklappt hat :o)

 

Zum krönenden Abschluss des Tages gab es noch Dinner im örtlichen Olive Garden – Grilled Shrimp Caprese und Chicken Scampi – und dann ein entspanntes Ausklingen des Tages im derzeit heimischen Bettchen… Mal sehen, ob wir nachher, wenn’s dunkel ist, was vom Feuerwerk drüben in D.C. mitbekommen.

 

So, that’s it for now – Happy 4th of July an alle, die es interessiert! Wir melden uns morgen wieder mit Neuigkeiten (und den bislang unter den Tisch gefallenen Berichten der letzten paar Tage…) – so long folks ;o)

 

Sunday, July 5, 2009

Kommentar verfassen