Day Two: Dallas – Houston

Das angekündigte POTD (Photo Of The Day) des gestrigen Eintrages wird dann wohl doch erst morgen nachgeliefert (zusammen mit dem heutigen…); inzwischen haben wir zwar einige nette Bildchen gemacht (u.a. von einer Red Bull Kunstausstellung in der Galleria in Houston), aber noch sind die Bilder nicht auf dem Rechner, das kommt erst (hoffentlich) heute abend irgendwann.

Everything’s bigger in Texas… (Quelle: Höchsteigenes Urlaubsphoto)

 

Ein interessantes Ereignis, dass wir knapp verpaßt haben (fand vorgestern statt), möchten wir unseren geneigten Lesern doch nicht vorenthalten: Mooning the Amtrak. „Mooning“ ist in die Gegend halten des entblößten Pöters, der Amtrak ist die entzückende Bimmelbahn, von der wir bereits letzten Sommer voller Freude berichteten. Wer mehr über die Hintergründe des Mooning the Amtrak – Events erfahren möchte, klicke bitte HIER.

Schade, wir wären gerne moonenderweise dabeigewesen…

 

Kurzbericht vom Road Trip: Die Strecke Dallas – Houston läßt sich recht bequem in wenigen Stündchen zurücklegen, wobei die Landschaft sich ziemlich europäisch zeigt. Viel Grünzeug rechts und links vom Highway, aber kein besonders exotisches (keine Palmen, möh…).

Die texanischen Raststätten begeistern uns bis jetzt, erstens seeehhhr sauber (keine stinkigen Dixis), zweitens sehr hübsch (eine hatte neben den üblichen Picnic Areas auch noch einen kleinen (für texanische Verhältnisse, you know, everything’s bigger in Texas!) See mit einem niedlichen Wanderweg ringsum, den wir auch gleich bewandert haben. In den Büschen saßen wieder einmal die unglaublich lauten Grillen, die uns schon in Nevada häufig erstaunt haben (Dezibel wie’n kleiner Preßlufthammer), und am Wegesrand standen immer wieder höchst bildende kleine Schilder bezüglich der örtlichen Vegetation (wir wissen jetzt, wie Dogwood aussieht – zumindest im recht vertrockneten Zustand…).

Ebenfalls begeisternd waren die Hündchen, die bei besagter Raststätte mit Blick auf den See zum Pipimachen aussteigen durften – ganz besonders der leicht dickliche rehbraune Dackel, der mit einem kleinen schafartigen Caniden Bekanntschaft schließen durfte.

Auch unsere erste texanische Tanke am Weg war recht schön, eigentlich mehr pittoresker Country Store als Tankstelle, aber unter anderem gab’s auch Sprit…

 

Da wir recht früh am Tage bereits in Houston eintrudelten, sind wir erstmal in die Galleria Mall gefahren (nach einigen Fehlleitungen durch Nüvi, das uns mehrfach auf der Parallelstraße des innerstädtischen Highways wähnte und daher bedauerlicherweise recht blöde Vorschläge machte).

Erster Eindruck war ganz nett, Riesenladen, allerdings bescheiden zu beparken (grrrr). Drinnen bestätigte sich der nette Eindruck, alle üblichen Verdächtigen an Geschäften vorhanden, zusätzlich noch die bereits erwähnte Red Bull Kunstaustellung und eine Eisbahn.

 

Nach unserem ausgiebigen Mall-Bummel ging’s ab ins Best Western, dann nach Downtown: ein weiterer Bummel, diesmal in  in der Hitze. Auch hier gibt es die Bilder später zu sehen…

 

Heute fahren wir weiter, erstmal nach Galveston, dann ab nach San Antonio, wo wir uns für zwei Nächte in der Nähe des Riverwalk online einquartiert haben.

Weitere Berichte folgen, so stay tuned :o)

Montag, 14. Juli 2008

 

 

Kommentar verfassen