Day Tripping: Joshua Tree National Park

Da wir erstens erklärte Road-Trip-Fans und zweitens Wüstenliebhaber sind, haben wir uns heute auf einen kleinen 500-Meilen-Tagesausflug begeben und den Joshua Tree National Park heimgesucht.

Gut versorgt mit gallonenweise Wasser, Energy Drinks in neuen, exotischen Geschmacksrichtungen (Reviews folgen irgendwann bei Gelegenheit bestimmt auch…), mundgerecht zerschnippelten Melonen und extrem leckeren Träubchen sind wir in 29 Palms in den Park abgebogen. Alle paarhundert Meter gab es „exhibits“, die auch nur als solche ausgeschildert waren, oft mit self-guided trails oder Schautafeln versehen waren und zum Hiken und Photographieren einluden.

Da wir vor Jahren (2002, um genau zu sein) schonmal jede Menge Photos im Joshua Tree NP gemacht hatten, sind wir ein wenig auf Spurensuche gegangen und haben unsere alten Photomotive gesucht (und auch in einigen Fällen gefunden). Skull Rock war allerdings so überlaufen, dass wir gemächlich dran vorbeigefahren sind und Cactus Garden lag nicht auf unserer diesjährigen Strecke, sodass wir leider nicht viele Vergleichsbilder gemacht haben.

Es folgen nun einige ausgewählte Bilder aus der Wüste:

 

Kommentar verfassen