Sunday, lazy Sunday…

Heute mal wieder ein Bericht vom heimischen Sofa: Da das Wetter extremst bescheiden ist – kalt, grau, nass – und wir keinerlei verpflichtende Pläne für heute haben, gammeln der Göttergatte und ich ganz gepflegt ein wenig herum :o) Möglicherweise schauen wir später nochmal auf dem Dorf beim tollsten aller Neffen vorbei und lassen uns Ski-Urlaub-Photos zeigen, ansonsten stehen heute WoW (beim Schatz) und Schottenporno, Band 3 (bei mir) auf dem Programm.

Gestern hatte meine Schule Tag der offenen Tür („Gläserne Schule“), mein erster Tag der offenen Tür am Schulleitungsstand – stressfreier als in der Sporthalle, wo ich die ersten beiden Jahre „Tarzan & die Affen“ beaufsichtigt hab, und auch entspannter als in der Bibliothek, wo ich letztes und vorletztes Jahr immer wieder den selben Sermon über unser Sprachenprofil runtergeleiert hab *augenroll* Diesmal gab’s allgemeine Fragen, Smalltalk, ein paar vereinzelte Hauptschulfragen und ansonsten dekoratives Herumstehen *grins*

Für einen halb in der Schule verbrachten Samstag war es doch noch ganz nett, meine Eltern haben uns heimgesucht (incl. Schulbesuch *nochmal.augenroll* – als hätten die nicht selber genug mit Schule zu tun…), haben unsere Wii ausprobiert (und waren begeistert!!) und sind dann noch trotz des innerstädtischen Faschingsirrsinns („Karnevalsumzug“, my a$$ *schon.wieder.augenroll* – reicht schon, dass der Mist penetranterweise ständig über die Mattscheibe flimmert, aber ansonsten könnten doch die ganzen Bekloppten mal ein Wochenende in Kölle einlegen, oder?!) fix ab in die Stadt zum örtlichen Blockhouse, yummie Steak futtern. Entsprach zwar nicht der eigentlichen Planung, aber da unser Haus- und Hof-Steakhouse erst um 6 aufmacht und meine Eltern nicht mitten in der Nacht gen Heimat reisen wollten, war es zumindest eine gute Alternative.

Sooooo, ich werd jetzt mal ein neues Tässchen Blueberry Tea kochen gehen (Gruß nach Alabama an dieser Stelle *wink*) und mich dann wieder meinem Buch widmen!

Kommentar verfassen