Seifenbild fuer Jules ;-)

so sehen sie aus, meine coconut-seifenkloetzchen…

0 Kommentare

  1. das riecht bestimmt sehr lecker.
    Wie macht man so etwas? Braucht man da Geduld? *schaem*

  2. jaaa, riecht super, soll ich ein stück ins nächste päckchen packen?
    seifen kochen ist eigentlich ganz einfach – heißes pflanzenöl und sodium hydroxide zusammenpanschen, mit ’nem rührstab quirlen was das zeugs hält, beduften, in form kippen, stehenlassen – das war die kurzform 😉 geduld braucht man bloß, bis man das erste stück „anwaschen“ kann, die seife muss nämlich ein bisschen liegenbleiben, bis der verseifungsprozess abgeschlossen ist… geduld ist auch nicht meine stärke ;o)

  3. ui, das Angebot seh ich ja jetzt erst. Aww, das waer ja super, ich liebe Kokos. <3
    Oder wir treffen uns einfach, ich habe naemlich endlich gebucht. (das Universum hat meine Anfrage auf guenstige Fluege tatsaechlich bearbeitet!!!)
    😀

  4. supi, dann treffen wir uns!! freut mich, dass ihr doch noch günstigere flüge gekriegt habt 🙂 aber schicken kann ich dir trotzdem was – spätestens, wenn mich mal wieder das seifen-fieber packt…

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.